A+ R A-

Behandlung des sekundären Hyperparathyreoidismus

Klassifikation -
Diagnostik obligat/ Sono, TSH, NSD-Lokalisation, Parathormon, Ca, HNO
Opindikation Manifester sHPT mit Hyperkalziämie
Aufklärung Recurrensläsion, Nachblutung
Vorbehandlung -
Opvorbereitung -
Operationen 3 1/2 Resektion oder vollständige Parathyreoidektomie mit Reimplantation. Intraoperativer SS, Parathormon.
Komplikationen Blutung, Recurrensläsion
Postop. Therapie Das Parathormon wird bei einer persistierenden Hyperkalz?mie bestimmt. Täglich werden das Kalzium bis zur Normokalzämie gemessen. Neurologische Untersuchung (Chovstek) und Befragung auf Hypokalzämie-Symptome zweimal täglich. Bei akuter Hypokalzämie wird eine Infusion von 10 Ampullen 10%iges Calciumglukonat in 500 ml physiologischer NaCl über 5-10 Stunden angelegt. Bei längerandauernder Hypokalzämie werden Dihydrotachysterol-Kapseln (Tachystin) (0,5-1,5mg) und Calcium oral 2-4 g/Tag gegeben. Hautklammern am 2. pod entfernen.
Kostaufbau Sofort
Entlassung Ab 2. Tag
Patienteninfo Schilddrüsenbogen
Nachbehandlung Calcium-Kontrolle beim HA