Lebertumoren

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Krankheit.

Vorgeschichte

Sie klagen über unbestimmte Beschwerden im Bauch und bei der Sonographie oder in der Computertomographie wurde ein Lebertumor entdeckt. Möglicherweise wurden Sie vor einigen Jahren an einem bösartigen Tumor operiert und es wurden jetzt Tochtergeschwülste (Metastasen) in der Leber nachgewiesen.

Untersuchungen

Wenn Sie sich beim Arzt vorstellen, wird er zunächst das Ausmaß des Tumorleidens feststellen. Dazu sind viele Untersuchungen erforderlich, um abzugrenzen, ob es sich um ein gutartiges oder bösartiges Leiden handelt. Außerdem muss festgestellt werden, ob Ihre Leber ansonsten gesund ist. Im Computertomogramm ist ein gutartiger Tumor abgebildet.

Lebertumoren

Operationsnotwendigkeit

Einige gutartige Tumoren sind Vorläufer eines bösartigen Tumors und sollten deshalb operativ entfernt werden. Die einzige Heilung für einen bösartigen Tumor ist eine operative Entfernung, so dass immer vom Chirurgen überprüft werden sollte, ob der Tumor sinnvoll entfernbar ist.

 

Operationsvorbereitung

Wenn Sie mit allen Befunden zum Chirurgen gehen, wird er überprüfen, ob eine Operation bei Ihnen sinnvoll ist und welche Operation vorgenommen werden sollte. Sie werden dann über den geplanten Eingriff sowie mögliche Komplikationen und Folgestörungen aufgeklärt und meistens kann sofort ein verbindlicher Operationstermin vereinbart werden. Noch am selben Tag werden sie dem Narkosearzt vorgestellt, der die Narkose mit Ihnen bespricht. Möglicherweise sind aber auch noch Zusatzuntersuchen notwendig, um Ihr Operations- und Narkoserisiko genau einzuschätzen.

Operation

Am Operationstag erscheinen Sie zwei Stunden vor der geplanten Operation nüchtern im Krankenhaus. Sie können bis zu 6 Stunden vor der Operation noch normal essen und bis zu 2 Stunden vor der Operation nach Belieben trinken. Im Krankenhaus werden Sie dann vorbereitet und in den Operationssaal gebracht.
Die Operation wird über einen großen Bauchschnitt vorgenommen. Die Leber wird sorgfältig untersucht und mit einer speziellen Ultraschallsonde abgetastet, um das exakte Ausmaß des Tumor festzustellen. Erst danach wird entschieden, wie operiert wird.
Das Ziel der Operation ist, den mit einer Sicherheitszone zu entfernen.

Lebertumoren

Lebertumoren

 

Nach der Operation

Nachdem Sie von der Narkose aufgewacht sind, dürfen Sie direkt trinken und Joghurt essen. Nach einigen Stunden können Sie bereits über den Flur laufen. Durch eine Rückenmarksbetäubung wird eine optimale Schmerztherapie erreicht, so dass Sie weitgehend schmerzfrei sind. Am nächsten Morgen werden Sie Ihr Frühstück normal am Tisch einnehmen und sich tagsüber wie ein Gesunder bewegen.  Am 5.-7. Tag nach der Operation können Sie nach Hause. Am 7. Tage nach der Operation werden die Hautklammern entfernt. Die Schmerzmittel werden noch weiter eingenommen und die Wunde ärztlich überwacht. Der Heilungsprozess ist nach ungefähr 2 Wochen abgeschlossen.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Krankheit.