Karriere

Prof. Dr. med. Dr. phil. LL.B

Bartholomäus Böhm

Karriere

Geburtsort: Hannover

Konfession: Keine

Verheiratet und zwei Töchter

 

Studium

 

Hochschulstudium

Mit einem Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung vom SS 1979 bis zum WS 1984/85

 

Studium der Medizin - Dr. med.

An der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf von 1978 bis 1985

Die Approbation wurde erteilt im Juni 1985 von der Ärztekam­mer Nordrhein

Medizinische Promotion an der Universität Düsseldorf 1988 mit magna cum laude.

Thema der medizinischen Dissertation: "Bestimmung der Sekretionleistung der ekkrinen Schweiβ­drüsen. Physiologi­sche Varianten und Veränderungen bei entzündlichen Hauterkrankungen."

 

Studium der Philosophie - Dr. phil.

An der Universität Düsseldorf von 1979 bis 1987

Philosophische Promotion an der Universität Düsseldorf 1988 cum laudabile.

Thema der Dissertation: "Identität und Identifikation. Zur Persistenz physikalischer Gegenstände."

 

Studium der Rechtswissenschaften - LL.B

Studium der Rechtswissenschaften vom SS 2014 bis zum WS 2016/17 an der Fernuniversität in Hagen im Bachelorstudiengang.

Thema der Bachelorarbeit: "Die Mitbestimmung des Betriebsrates bei der Bestimmung der Arbeitszeit gemäß § 87 I Nr. 2 BetrVG" bewertet mit "gut".

 

Studium der Politikwissenschaften, Verwaltungswissenschaften und Soziologie

Studium der Politikwissenschaften, Verwaltungswissenschaften und Soziologie seit WS 2016/17 an der Fernuniversität in Hagen im Bachelorstudiengang.

 

Weiterbildung

Zum Arzt für Chirurgie am Städtischen Krankhaus Nettetal 1985-1986

und am Marien-Hospital Düsseldorf 1986-1991

Arzt für Chirurgie seit 1991

Schwerpunktbezeichnung „Arzt für Visceralchirur­gie" durch die Ärztekammer Berlin am 24.7.97

Schwerpunktbezeichnung „Arzt für Gefäßchirurgie" durch die Ärztekammer Berlin am 26.4.99

Zusatzbezeichnung "Proktologie" durch die Ärztekammer Thueringen am 21.6.07

 

Wissenschaftliche Laufbahn - Prof.

Lehrbefähigung für das Fach Chirurgie am 8.11.95 an der Medizinischen Fakultät der Humboldt Universität (Charité) zu Berlin mit dem Thema 'Die laparoskopische onkologische kolorektale Resektion'.

Ernennung zum Privatdozenten an der Medizinischen Fakultät der Humboldt Universität zu Berlin am 1.2.96

Verleihung der Würde eines apl. Professors an der Humboldt Universität zu Berlin am 4.9.01

 

Karriere

Wissenschaftl. Assistent an der Cleveland Clin­ic Foundation, Ohio, USA im Department of Colorectal Surgery 1992-94

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik und Poliklinik für Chirurgie der Humboldt Universität (Charite) zu Berlin vom 1994 bis zum 1995

Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Chirurgie der Humboldt Universität (Charite) zu Berlin ab 1995

Leitender Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Chirurgie der Humboldt Universität (Charite) zu Berlin ab 1999

Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am HELIOS Klinikum Erfurt GmbH 5/2002 bis 12/2007

Chefarzt der Klinik für Chirurgie - Viszeral- und Gefäßchirurgie am Vivantes Klinikum Neukölln in Berlin ab 1/2008 (z.Z. in arbeitsrechtlicher Auseinandersetzung)